von Doris Auer und Alex Enzinger

 

Doktorarbeit

 

Der neue Gerätepark des Instituts für Sporttherapie verdient das Prädikat:  Besonders Wertvoll

 

 

Trainingsgeräte sind das Lieblingsthema des Sporttherapie Teams. Leider! Denn umso schwieriger ist es, unseren Vorstellungen gerecht zu werden. Das nimmt nicht wunder, denn der Anspruch unserer Kunden / Patienten ist komplex. Die komplette Erneuerung des Geräteparks in den Instituten Wels und Linz geriet zur „Doktorarbeit“. Zwei Jahre Vorbereitung, ein halbes Jahr Bauzeit, begleitet von einem regen Gedankenaustausch und praktischen Übungen, sowohl in der Sporttherapie, als auch bei unserem deutschen Partner, führten schlussendlich zum perfekten Ergebnis. Mit dem Tausch des kompletten Geräteparks an einem einzigen Tag bewies die Firma Schnell, dass Namen nicht nur Schall und Rauch sind.

S-Klasse Feeling

Der funktionelle Bewegungsablauf der Geräte ist selbstredend, Laufruhe und Leisheit verblüffen. Positionierungen und Fixierungen haben sich verbessert, das erhöht die Treffsicherheit beim Einzelmuskel­training.

High End

Komplexe Übungsabläufe werden an den einfach-, zweifach- und vierfachübersetzten Seilzügen, bzw. mit freien Gewichten trainiert.

 

Die Rumpftrainingsgeräte wurden nach unseren Vorgaben entwickelt und mit den aktuellen technischen Features versehen.

Kniebeugen für alle

Die Schlüsselübung jedes Fitnesstrainings ist nun für alle möglich. Die neue Multipress ist unser Nesthäkchen. In unserem neuen Lieblingsgerät steckt die ganze Erfahrung aus 23 Jahren Trainingstherapie und das geballte Knowhow aus mehr als 50 Jahren Gerätebau.

 

„Trainieren muss ich immer noch selbst, aber durch den sensationellen Trainingskomfort fühlt sich alles leichter an“.
Dr. Walter Hofstätter, FA für Orthopädie, ­Sportarzt, Traun

 

„Die neuen Geräte schaffen den Spagat zwischen gutem Zugang und perfekter Stabilistaion beim Training ideal. Das steigert meine Trainingsqualität bei der Vorbereitung auf die Skisaison“. Peter Holzinger, Pensionist, Wels

 

„Nicht nur wegen meiner zwei Hüftendoprothesen ist eine intakte Muskulatur für mich ein Stück Lebensqualität. Der neue Gerätepark ist ein Spiegelbild des durchdachten Konzepts der Sporttherapie“.Dr. Wolfgang Raus, Arzt für Allgemeinmedizin, Wels

 

„Das Beste, was man über den Gerätepark sagen kann, ist: Ich hatte vom ersten ­Moment an das Gefühl, dass alles immer schon so war“.Herwig Kerschbaumer, ­Beamter, Linz